Unsere Bewohner*innen

Im „Wohnen am Alten Weiher“ stehen 32 Plätze zur Verfügung für erwachsene Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung. Alle dort lebenden Menschen besuchen tagsüber eine externe Tagesstruktur, d.h. eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung oder eine Tagesförderstätte.

Den Lebensweg gemeinsam gehen

Im Mittelpunkt unseres Tuns stehen die Klient*innen mit ihren Gewohnheiten, Bedürfnissen und Einschrän­kungen. Wir respektieren ihre Lebenswege einschließ­lich des religiösen und kulturellen Hintergrunds und wir orientieren uns an der Biografie jedes Einzelnen. Unser Ziel ist es dabei größtmögliche Selbstbestimmung zu erreichen, Ressourcen zu fördern und zu erhalten sowie Lebensqualität zu gewährleisten.

Wir bieten im „Wohnen am Alten Weiher“ un­seren Bewohner*innen ein Zuhause und eine pro­fessionelle Betreuung, Pflege und Unterstützung durch unsere quali­fizierten Mitarbeiter*innen. Wir legen dabei Wert auf die neuesten pädagogi­schen und pflegewissenschaftlichen Standards sowie die konsequente Fort- und Wei­terbildung unserer Mitarbeiter*innen.

Förderung, Beratung, Hilfestellung und jede Menge Herzblut

Unsere Klient*innen erhalten Beratung, Anleitung und Unterstützung in allen Bereichen des tägli­chen Lebens in dem Maß, in dem es ihre aktuellen Fähigkeiten erfordern. Dazu gehört gleichermaßen Assistenz bei der Grundpflege als auch beim Kochen, Einkaufen, Kontakte knüpfen oder sonstigen Freizeitangeboten.

Insbesondere unterstützen wir sie dabei, Selbstbestimmung zu bewahren und zu fördern. Dabei orientieren wir uns an den persönlichen Interessen und individuellen Fähigkeiten. Kochgruppen, Einkaufstrainings, Gartenarbeit, regelmäßige Konzert- Disko und Kinobesuche gehören zur täglichen Arbeit. Die Nähe und Verbindung zu den „Häusern im Eichenwäldchen“ bietet ebenso viele Potenziale. Gemeinsame Feste sowie Ausflüge und Besuchen, z.B. bei ehemaligen Mitbewohnern sind demnach einfach umzusetzen.

Informiert sein, dabei sein und mitbestimmen

Teilhabe und Partizipation sind für uns eine Selbstverständlichkeit, daher beziehen wir nicht nur unsere Klient*innen in den Arbeitsprozess und un­sere Planungen mit ein, sondern auch deren Ange­hörige, Betreuer*innen oder Bezugspersonen sind jederzeit herzlich willkommen.

Die zentrale Lage bietet für viele unserer Bewohner*innen ganz neue Möglichkeiten Mitbestimmung und Teilhabe zu erleben. Auch regelmäßige Gesprächsrunden bieten Raum für Wünsche, Vorstellungen aber auch Sorgen und Ängste. Für Angehörige und Betreuer*innen gibt es regelmäßig Informationsveranstaltungen in den „Häusern im Eichenwäldchen“ und Rundschreiben, um Mitsprache zu ermöglichen und über den neuesten Stand zu informieren.

Unser Expertenteam

Grundsatz unseres Handelns ist es, Menschen mit Unterstützungsbedarf in ihrem Alltag zu assistieren und zu fördern, um damit ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Damit dies gelingt arbeiten wir in multidisziplinären Teams.

Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Alten- und Heilerziehungspflege, Erziehungs- und Sozialarbeit unterstützen die Bewohner*innen bei alltäglichen Aufgaben und bei der Freizeitgestaltung. Unsere Mitarbeiter*innen sind ausgewiesene Experten in ihrem Gebiet und arbeiten konsequent an der Weiterentwicklung unserer Konzepte und An­gebote immer unter Berücksichtigung der aktuellen Erkenntnisse in diesem Bereich.


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern